Liebe Eltern,

auf dieser Seite finden Sie Informationen über besondere Termine, Aktionen, organisatorische Abläufe und sonstigen Neuerungen.

 

17.01.2018

 

Am Donnerstag, den 08.01.2018 und Freitag den 09.01.2018 findet in Zusammenarbeit mit der Polizei Minden das "Schutzengelprojekt" für die Mädchen des 10. Jahrgangs statt.

Worum geht es im Schutzengelprojekt?

Das Präventionsprojekt hat das Ziel, Jugendliche und junge Erwachsene für Verkehrssicherheit und Zivilcourage zu sensibilisieren und motivieren.

16-24 Jährige sollen in ihrem Umfeld auf einander Acht geben und sich für sicheres Verhalten im Straßenverkehr einsetzen, um gefährliche Situationen möglichst zu vermeiden. So soll es zu weniger schwere Verkehrsunfälle mit jungen Menschen kommen. Gleichaltrige haben in der Jugendphase besonders viel Einfluss aufeinander. Dieser soll positiv genutzt werden.

 

19.10.2017

Am Donnerstag, den 22.02.2018 wird der Landtagspräsident des Landtags NRW ,Andre Kuper, als Gastreferent in die Realschule kommen.

Er wird die Schülerinnen und Schülern des 10. Jahrgangs  über die politische Arbeit und die Aufgaben des Landtags informieren. Außerdem haben die Schüler Gelegenheit, Fragen an den Präsidenten zu stellen.

Das Projekt wird im Rahmen des Politik/Geschichtsunterrichts vorbereitet. Geplant ist auch ein Besuch des Landtags in Düsseldorf und die Teilnahme an einer Plenarsitzung.

 

10.10.2017

 

An den zentralen Prüfungen in Deutsch, Mathematik und Englisch im Jahr 2017 haben 107 Schülerinnen und Schüler teilgenommen.

Es wurden erfreuliche Ergebnisse erzielt, wie die unten stehenden Graphiken zeigen. Der obere Balken beinhaltet die Ergebnisse der Realschule Lahde, der untere Balken die aller Schülerinnen und Schüler aus NRW.

 

 

 

03.07.2017

 

07.06.2017

 

Bewegliche Ferientage für das Schuljahr 2017/18:

Montag, 02.10.17 ( vor dem Tag der Deutuschen Einheit)

Freitag, 22.12.2017 (Verlängerung der Weihnachtsferien)

Montag, 30.04.2018 ( 1. Mai - Feiertag)

Freitag, 11.05.2018 ( nach Christi Himmelfahrt )

Dienstag, 22.05.18 - Freitag, 25.05.18 :Pfingstferien

 

29.05.2017

Schule ohne Rassismus

Verleihung des Zertifikats

Die Zertifizierungsfeier findet am Montag, den 12. Juni 2017 um 12 Uhr in der Aula statt.

Eingeladen sind unsere Patin Frau Barbara Salesch, der Bürgermeister und der Landrat. Die Übergabe der Plakette erfolgt durch Frau Bormann vom Schulamt des Kreises Minden-Lübbecke.

 

29.05.2017

 

Am 30.05.2017 findet das traditionelle Baseballturnier der 9. und 10. Klassen auf dem Sportplatz unter der Leitung von Fred Sassmannshausen statt.

 

29.05.2017

 

Am Donnerstag, den 08.06.2017 findet der nächste Workshop  "Poetry-Slam" statt.

In der 5.+ 6. Std. stellen die Schülerinnen und Schüler ihre selbst verfassten Texte allen Realschülern in der Aula vor.

 

15.02.2017

 

Am Dienstag, den 21.02.2017 findet eine schulinterne Lehrerfortbildung statt.

Alle Schüler der Realschule haben einen Studientag.

 

16.11.2016

 

"Poetry Slam" - Projekt für den Jahrgang 9 (Deutsch)

 

Poetry Slam (deutsch: Dichterwettstreit) ist ein literarischer Vortragswettbewerb, in dem selbstgeschriebene Texte innerhalb einer bestimmten Zeit einem Publikum vorgetragen werden. Bewertet werden sowohl der Inhalt der Texte als auch die Art des Vortrags.

Teil der Grundidee des Poetry Slams ist es, die Texte nicht nur zu lesen, sondern zu performen, also beispielsweise zu schreien, zu flüstern, zu jaulen und zu keuchen. Rhythmisches und auswendiges Vortragen kann den positiven Eindruck bei dazu geeigneten Texten fördern. Generell sollte den Texten das Leben eingehaucht werden, das ihnen bei traditionellen Lesungen manchmal fehlt. Dabei muss der Gesamteindruck stimmig sein (Text und Performance sollten zueinander passen).

Inhaltlich wie auch formal gibt es keinerlei Vorgaben. Auf Slambühnen finden sich deshalb fast alle Formen moderner Literatur und Sprachkunst, von klassischer oder moderner Lyrik über Kabarett, Comedy bis zu Prosa.

Aus den 4 Klassen des 9. Jahrgangs werden jeweils die 5 besten "Slammer" ausgewählt, die dann unter der Leitung von Peter Küstermann 3 Projekttage hier in der Schule absolvieren. Die in dieser Zeit entstandenen Texte werden in der Schule anschließend vor einem größeren Publikum vorgetragen. Hierzu werden auch die Eltern eingeladen.

 

 

16.11.2016

 

Schule ohne Rassismus

Verleihung des Zertifikats

 

 

Die Realschule Lahde und auch die Sekundarschule Petershagen haben die Anerkennung für das Bundesprogramm Schule ohne Rassismus/Schule mit Courage erhalten.

Besonders heute ist es wichtig, dass Schulen sich aktiv dafür einsetzen, die demokratischen Werte in unserer Gesellschaft zu stärken. Vielen Dank an dieser Stelle an alle, besonders an Frau Schroeder und an die beiden ehemaligen Schülersprecherinnen Lea Mantei und Leona Gersfür Ihren Einsatz und für Ihre tolle Arbeit!

Als anerkannte SoR-Schule dürfen wir ab sofort das SoR-Logo auf der Homepage unserer Schulen und auf allen offiziellen Schreiben der Schulen verwenden.

Im nächsten Jahr wird eine gemeinsame Zertifizierungsfeier für beide Schulen organisiert, zu der auch der Landrat, der Bürgermeister und unsere Patin Frau Barbara Salesch eingeladen werden. Der Termin für die Feier wird rechtzeitig bekannt gegeben.

 

10.11.2016

 

Bewegliche Ferientage 2017

 

27.02.2017 Rosenmontag

Fr, 26.05.2017 (Himmelfahrt)

Fr, 16.06.2017 (Fronleichnam)

 

10.11.2016

 

Ergebnisse der ZP 10, Jahrgang 15/16

 

Der obere Balken zeigt die Ergebnisse der Realschule Lahde mit 115 Schülern, der untere Balken die aller 47602 Schüler des Landes NRW.

6 % aller Schüler der RS Lahde haben in der ZP die Note 1 erreicht. Im Land NRW haben insgesamt nur 4% ein Sehr Gut  geschafft.

 

 

 

 

 

15.06.2016

 

Einladung zur feierlichen Zeugnisverleihung der 10. Klassen

 

Liebe Eltern der Abschlussschüler,

hiermit möchte Sie das Kollegium der Realschule Lahde zur Zeugnisübergabe

am Mittwoch, den 29. Juni 2016

um 18 Uhr

in die Aula des Schulzentrums einladen.

 

28.04.2016

 

Erinnerung an bewegliche Ferientage und Studientage im Mai (siehe auch Terminplan!)

NUR FÜR REALSCHULE!!

Fr, 06.05.2016  Bewegl. Ferientag

Fr, 13.05.16 Studientag wegen Schülersprechtag

Di, 17.05.16 Pfingstferien

Mi, 18.05.16 Jg. 8/9 Wandertag, Jg. 10 Vorbereitung ZP Mathe

Fr, 20.05.16 Studientag: Schulinterne Lehrerfortbildung

Mo, 23.05.16 Beweglicher Ferientag

Fr, 27.05.16 Beweglicher Ferientag

 

28.04.2016

 

 Elternsprechtag und Schülersprechtag

Am Freitag, den 13. Mai 2016 findet morgens der Schülersprechtag statt. Die Schülerinnen und Schüler vereinbaren mit den Fachlehrern Gesprächstermine.

Am Donnerstag, den 12.05.2016 wird ab 14 Uhr der Elternsprechtag beginnen . Dieser dauert bis 18 Uhr.Eltern können auch Gesprächstermine am Freitagmorgen vereinbaren.

 

15.12.2015

 

Wir wünschen allen ein frohes Weihnachtsfest

und ein schönes neues Jahr 2016!

Downloads: 1702  Downloads: 675

 

 

 

11.12.2015

 

In der letzten Woche haben die Schülerinnen und Schüler der Realschule haltbare Lebensmittel und Kosmetikartikel gesammelt. Die SV mit der SV-Lehrerin Frau Gansohr war hier federführend und hat die Aktion organisiert. Am Freitag haben Mitarbeiter der Mindener Tafel die Sachen abgeholt. Sie werden an Bedürftige - auch in der Stadt Petershagen - verteilt.

 

 

 

 

30.10.2015

 

Schulinterne Lehrerfortbildung

Am Dienstag, den 22.12.2015 haben die Schüler wegen einer
schulinternen Lehrerfortbildung einen Studientag.

 

 

30.10.2015

 

Eine ehemalige Realschülerin berichtet über ihr Jahr in Amerika

 

 

Wertvolle Informationen und viele persönliche Eindrücke -
von ihrem Jahr in Amerika gab Vanessa Neufeld, ehemalige Realschülerin in ihrem knapp 2 stündigen Vortrag an 44 begeisterte Schüler und Eltern weiter. Neben vielen wertvollen Informationen zu Finanzierungsfragen, wie finde ich Schüleraustauschorganisationen, wie läuft dort eine Auswahlverfahren, was mache ich im Krankheitsfall, wer ist in Amerika Ansprechpartner, wenn ich Probleme in meiner Gastfamilie habe, gab es wertvolle Erkenntnisse zum Umgang mit amerikanischen Besonderheiten. Laut Vanessa gehören beispielsweise Ironie oder Sarkasmus nicht unbedingt zu den typischen Humorgepflogenheiten und können schon mal zu Missverständnissen führen. Wenn man Amerika oder den Stolz der Amerikaner in Frage stelle, führe dies unter Umständen auch nicht zu einer Beschleunigung der Freundschaftsbildung.
Die Schulen beispielsweise sind abgeschlossen. Man muss sich in Listen eintragen, wenn man kommt oder geht. Sport ist einer der wichtigsten Bestandteile des amerikanischen Schulsystems und hat mit vielen Veranstaltungen und schulübergreifenden Turnieren einen sehr hohen Stellenwert. „Als Volleyballerin kann ich sagen, dass das Leistungsniveau in den Schulen das Vereinsniveau in Deutschland deutlich übersteigt. Ich habe mich in meinem Team wie in einer Familie gefühlt. Der Zusammenhalt und die gegenseitige Unterstützung sin sagenhaft“, so Vanessa.

 


In den Familien lebe man das Leben mit. Es sei wichtig die dortigen Regeln zu akzeptieren. „Die Konsequenz der Gasteltern war beeindruckend“, erzählt Vanessa grinsend. „Ich habe mal versucht, über ein Nein meiner Gasteltern mit ihnen zu diskutieren – keine Chance. Nein ist nein, anders als wir das in unserer Familie machen “ (Diese Situation wurde von ihren ebenfalls anwesenden Eltern und Bruder Kai mit einem Lachen quittiert.)
Als Deutsche in Amerika sei man eine Exotin. Viele Amerikaner verlassen Amerika in ihrem Leben nicht – warum auch, dort ist ja viel Platz. Man muss sich mit ihrer Neugier auseinandersetzen, jedoch auch aktiv etwas für die Kontaktgestaltung zu Gleichaltrigen tun. Schule alleine reiche nicht dafür., Der Schultag endet gegen 18:00 Uhr und danach passiere nicht mehr viel…
Bei Heimweh sei es unter Umständen eher nicht so sinnvoll, häufigen und intensiven Kontakt nach Deutschland zu halten. „Manchmal hatte ich durch den Kontakt über Handy und Internet das Gefühl, mit einem Bein immer noch in Deutschland zu stehen. Man muss sich auch bei weniger Kontakt keine Sorgen machen, seine Freunde in Deutschland zu verlieren. Sie haben für so etwas Verständnis.
Mit viel Applaus bedankte sich das sehr interessierte und aufmerksame Publikum bei Vanessa. Auch ich bedanke mich hier noch mal ganz herzlich bei Dir für einen sehr professionellen, begeisternden und auch lustigen Vortrag. Die Pralinen kommen noch. Versprochen!

Markus Gornik

 

 

01.10.2015

Ergebnisse der Zentralen Prüfungen im Schuljahr 2014/15:

 

An unserer Schule haben 115 Schülerinnen und Schüler aus 4 Klassen an den zentralen Prüfungen am Ende der Klasse 10 teilgenommen.

Bezeichnung der Klasse 10A 10B 10C 10D
Anzahl der Schülerinnen und Schüler 23 30 31 31

Im Folgenden werden die Ergebnisse unserer Schule für jedes Prüfungsfach dargestellt:

 

 

 

 

 

24.09.2015

 

Richtig gut bis 2018

 

Die Realschule Lahde läuft „jahrgangsweise aus". Das bedeutet, dass an unserer Schule keine neuen Jahrgänge starten und wir uns somit von Jahr zu Jahr verkleinern. Für alle Betroffenen bedeutet dies Veränderungen, die auch Sorgen und Befürchtungen auslösen.

 

Gerücht: An einer auslaufenden Schule fällt viel Unterricht aus.

Fakt: Der Unterricht an der Realschule Lahde wird in vollem Umfang erteilt. Die Schule ist personell gut ausgestattet, alle Lehrerstellen sind besetzt. Es besteht sogar ein leichter Überhang. Die Bezirksregierung Detmold hat allen auslaufenden Schulen eine vollwertige Personalausstattung zugesichert.

   

Gerücht: Zwischen Realschule und Sekundarschule herrscht Konkurrenzdenken.

Fakt: Die Zusammenarbeit zwischen beiden Schulen im Gebäudekomplex Lahde funktioniert sehr gut. Dies gilt für die Schülerinnen und Schüler, die Lehrerkollegien und die Schulleitungen. Herausforderungen, die sich im Schulalltag natürlich stellen, werden durch eine schnelle und unkomplizierte Kommunikation rasch bewältigt.

 

Gerücht: Die Sekundarschüler werden bevorzugt.

Fakt: Allen Schülerinnen und Schülern im Schulzentrum stehen alle Fachräume, Mittel und Angebote gleichermaßen zur Verfügung. Die Klassen im Altbau, die wesentlich größer als im Neubau sind, erhielten neue Fenster, und die Sanitäranlagen wurden saniert. Außerdem können die Schüler des 10. Jahrgangs einen selbst eingerichteten „Chillraum“ in den Pausen benutzen.

 

Gerücht:Auch an der auslaufenden Realschule werden Schülerinnen und Schüler optimal auf ihren Schulabschluss, ihre Ausbildung bzw. weitere Schullaufbahn und ihr Leben vorbereitet.

Fakt: Das stimmt.

 

 

12.06.2015

 

 

Bewegliche Ferientage für das Schuljahr 2015/16:

 

Montag, 01.02.2016 ( Montag nach Halbjahreszeugnissen)

Freitag, 06.05.2016 ( Freitag nach Himmelfahrt)

Montag, 23.05.2016

Freitag, 27.05.2016 ( Freitag nach Fronleichnam)

 

30.05.2015

 

Am Mittwoch, den 17. Juni 2015 erhalten die Schülerinnen und Schüler des 10. Jahrgangs ihre Abschlusszeugnisse. Zu dieser Feier, die um 18 Uhr in der Aula der Schule stattfindet,  sind alle Eltern recht herzlich eingeladen.

 

 

05.05.2015

 

Am Montag, den 11.05.2015 findet eine schulinterne Lehrerfortbildung statt. Die Schüler haben einen Studientag und werden mit Hausaufgaben versorgt.

 

29.04.2015

 

Am Montag, den 4. Mai 2015 findet morgens der Schülersprechtag statt. Die Schülerinnen und Schüler vereinbaren mit den Fachlehrern Gesprächstermine.

Am Nachmittag schließt sich ab 14 Uhr der Elternsprechtag an. Dieser dauert bis 18 Uhr.

 

30.03.2015

 

Osterferien vom 30.03.2015 - 10.04.2015 

 

Bewegliche Ferientage im 2. Halbjahr 14/15:

Freitag, 15.05.2015 und Freitag, 05.06.2015

 

Pfingstferien am Dienstag, 26.05.2015

 

18.03.2015

Partielle Sonnenfinsternis am Freitag, den 20.03.2015

Falls das Wetter eine freie Sicht auf die Sonne zulässt (keine Bewölkung), werden wir die Schülerinnen und Schüler während der partiellen Sonnenfinsternis im Gebäude halten - auch in der Pause. Die Schülerinnen und Schüler, die eine Schutzbrille (DIN Norm, CE Zeichen) haben, dürfen sich das Ereignis draussen anschauen. Alle anderen erhalten die Möglichkeit, im Live stream per Multimediatafel zuzuschauen.

 

05.03.2015

Liebe Eltern,

heute möchten wir Sie auf die „LernFerien NRW“ in den Osterferien 2015 hinweisen. Das Ministerium für Schule und Weiterbildung NRW wird ab 2015 gemeinsam mit der Landes-Gewerbeförderungsstelle des nordrhein-westfälischen Handwerks e.V. die „LernFerien NRW“ anbieten. In beiden Ferienwochen werden in allen nordrhein-westfälischen Regierungsbezirken zwölf Camps der „LernFerien NRW – Lernen lernen“ für Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen angeboten.

 Die Teilnahme, Unterkunft und Verpflegung ist für die Schülerinnen und Schüler kostenlos.

 Detaillierte Informationen zu den Standorten sowie das Formular zur Online-Anmeldung finden Sie unter: www.lernferien-nrw.de

 „LernFerien NRW – Lernen lernen“

Das Angebot „LernFerien NRW – Lernen lernen“ richtet sich an versetzungsgefährdete Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8 aus allen allgemein bildenden weiterführenden Schulen in Nordrhein-Westfalen. Die Schülerinnen und Schüler lernen, ihre individuellen Potenziale zu erkennen, zu nutzen und zu entwickeln. Dadurch sollen Lernmotivation, Leistungsbereitschaft und soziale Kompetenzen gesteigert werden. Darüber hinaus werden die Schülerinnen und Schüler in den Hauptfächern Deutsch, Mathe und Englisch unterstützt.

Termine

1. Ferienwoche: Montag,30.03.2015 – (Kar-) Freitag, 03.04.2015 (KW 14)

2. Ferienwoche: Dienstag, 07.04. – Samstag, 11.04.2014 (KW 15)

Wir würden uns freuen, wenn wieder Schülerinnen und Schüler aus Ihrer Schule an den kommenden LernFerien teilnehmen würden.

Lernorte:

14. Kalenderwoche: 30.03. - 03.04.2015

Möhnesee

Horn-Bad Meinberg

Velbert

Rurberg

Haltern am See

 15. Kalenderwoche: 07.04. - 11.04.2015

Rüthen

Bad Driburg

Solingen-Gräfrath

Velbert

Radevormwald

Rurberg

Groß Reken

 

13.02.2015

Am Rosenmontag, den 16.02.2015 ist ein beweglicher Ferientag!

Bildergebnis für bilder karneval

 
10.02.2015
 

Das Schulamt für den Kreis Minden – Lübbecke bietet Ihren Kindern die Möglichkeit am Herkunftssprachlichen Unterricht für die russische Sprache teilzunehmen, die Sprachkenntnisse zu pflegen, zu erweitern und auf Wunsch können die Schüler eine Prüfung über Ihre Russischkenntnisse ablegen.

Berechtigt zur Teilnahme sind Schüler und Schülerinnen des Gymnasiums von der 5. bis 9. Klasse, der Real, - Gesamt und Hauptschule von der 5. – 10. Klasse bei denen ein Migrationshintergrund nachzuweisen ist und zu Hause Russisch gesprochen wird.

Interessierte Eltern können Ihr Kind noch bis zum

31. März 2015 im Sekretariat Ihrer Schule schriftlich anmelden. (Fragen Sie nach einem Anmeldungsformular.)

Für Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Tel: 0571-509834

Natalia Kretzschmar

Lehrerin für die Russischen Sprache

 
27.01.2015
Am Freitag, den 30.01.2015 ist nach der Zeugnisausgabe in der 3. Stunde unterrichtsschluss.
Die Schulbusse fahren ab 10:15 Uhr.
 
02.01.2015
 
Realschulabschluss - und was dann?
Beratungsabend an der Realschule Lahde
 
Am Mittwoch, den 14. Januar 2015 findet um 19 Uhr in der Aula der Sekundarschule ein Beratungsabend für Schüler und Eltern des 9. und 10. Jahrgangs statt.
An diesem Abend werden Vertreter weiterführender Schulen (Gymnasium, Gesamtschule, Berufskolleg) über Bildungsgänge an ihren Schulen berichten.
Außerdem erläutern ein Berufsberater und drei Ausbildungsbetriebe (Bank, Handwerksbetrieb, Industrie) beispielhaft ihre Anforderungen und Erwartungen an die Schulabgänger bei einer betrieblichen Ausbildung.
Im Anschluss an die kurzen Vorträge können in Kleingruppen Fragen gestellt und Einzelfälle besprochen werden.

 

19.12.2014

 

Allen Schülern, Eltern und Lehrern der Realschule Lahde ein schönes Weihnachtsfest!

 

Downloads: 980

 

12.11.2014

 

Am Donnerstag, den 13.11.2014 findet von 7:30 Uhr bis 12 Uhr der Schülersprechtag statt. Schüler, die Wartezeiten zwischen den Gesprächen mit den Lehrern oder bis zur Abfahrt des Schulbusses haben, können drei verschiedene Angebote wahrnehmen:

Computerraum: Frau Gansohr

Sporthalle: Herr Sassmannshausen

Büro Herr Gornick: Spiele und Gesellschaftsspiele

 

03.11.2014

 

Neue Schulordnung:

 

Schulordnung der Realschule Lahde

der Stadt Petershagen

Das Zusammenleben vieler Menschen erfordert Rücksichtnahme und bestimmte Regeln, ohne die ein friedliches Miteinander nicht möglich ist. Deshalb gibt es diese Schulordnung.

Ihre Beachtung ist für alle am Schulleben Beteiligten verbindlich. Dadurch ist sichergestellt, dass jeder Einzelne sich an unserer Schule wohl fühlt.

  1. Regeln für das Miteinander

Im Umgang miteinander fair und höflich sein!

  • Wir behandeln uns mit gegenseitigem Respekt. Das schließt die Schüler[1], die Lehrer, die Sekretärin, die Hausmeister, das Mensapersonal und die Raumpflegerinnen ein.
  • Wir hören zu und lassen andere ausreden.
  • Wir machen uns nicht lustig über das Aussehen, die Kleidung, die Tradition anderer.
  • Wir stempeln keinen zum Außenseiter ab.
  • Wir lügen nicht.
  • Wir entwenden nicht das Eigentum anderer(z.B. Federmappe, Mappen, Bücher usw.) – auch nicht zum Spaß. Dazu zählt auch, die Schließfächer anderer Schüler unangetastet zu lassen.
  • Wir beleidigen, unterdrücken und provozieren niemanden (z.B. Schimpfwörter, Familienmitglieder beleidigen, andere schlecht machen) – auch nicht durch Gesten.

Gewalt vermeiden!

  • Wir beschädigen kein fremdes Eigentum.
  • Wir beginnen keinen Streit, z.B. durch verbale Angriffe, durch Treten, Schlagen, Kämpfen, Anspucken, Anrempeln, Kneifen, Schubsen, Stuhl wegziehen, Drängeln, Toben – auch nicht zum Spaß.
  • Das Umgehen mit gefährlichen Arbeitsgeräten (wie Cutter, Scheren, Nadeln usw.) außerhalb des Unterrichts sowie das Mitbringen von gefährlichen Gegenständen (Laserpointer, Taschenmesser, Wurfpfeilen u. Ä) ist verboten.
  • Auf dem Schulweg verhalten wir uns verkehrsgerecht, um uns und andere nicht zu gefährden.
  • An der Bushaltestelle und im Bus soll nicht das Recht des Stärkeren regieren.
  1. Verhalten auf dem Schulhof und im Schulgebäude

 Auf dem Schulgelände gilt für unsere Schulform das gesetzlich festgeschriebene Nikotin- und Alkoholverbot für alle Schüler, ebenso die Nutzung von E-Shishas und E-Zigaretten..

  • Wir verlassen den Unterrichtsraum nur in den großen Pausen oder zum Wechsel des Unterrichtsortes.
  • Während der gesamten Unterrichtszeit und bei jeder Schulveranstaltung unterliegen wir der Aufsicht. Das Schulgelände darf grundsätzlich nur mit Erlaubnis eines Lehrers verlassen werden.
  • Die Pausenhalle dient nur bei schlechtem Wetter nach Entscheidung der aufsichtführenden Lehrer als Aufenthaltsraum.
  • Toilettenräume sind keine Aufenthaltsräume. Wir halten sie sauber!
  • Wir verhalten uns so, dass es nicht zu Unfällen kommt. Verboten sind vor allem das Werfen von Gegenständen jeglicher Art, Rennen, Drängeln und Toben im Gebäude und an den Eingängen.
  • Im Winter ist das Werfen von Schneebällen und das „Einseifen“ mit Schnee untersagt.
  • Die Einrichtungen der Schule (Räume, Toiletten, Möbel, Geräte, Bücher) sind für alle da. Ihre Anschaffung, Erhaltung und Pflege kosten sehr viel Geld. Für angerichtete Schäden muss jeder gerade stehen, d.h. er muss die Reparatur oder Neuanschaffung bezahlen. Die gleiche pflegliche Behandlung gilt auch für das Eigentum der Mitschüler.
  • Die vorgesehene Abstellfläche für das Fahrrad ist der Gottschalkplatz. Das Hantieren an Fahrzeugen ist tabu. Auf dem Schulgelände wird das Fahrrad geschoben.
  • Wohl fühlen kann man sich nur in einer Schule, deren Räume, Flure und Außenbereiche sauber sind. Wir achten darauf, Abfälle in die entsprechenden Behälter zu werfen.
  • Das Verunreinigen des Teiches im Atrium sowie das Betreten seiner Eisfläche im Winter sind verboten.

3. Verhalten im Unterricht

 Regeln für einen reibungslosen Unterrichtsablauf beachten!

  • Wir haben die Pflicht zur Pünktlichkeit. Bei eventuellen Verspätungen entschuldigen wir uns mit der Angabe des Grundes.
  • Ist der Lehrer nach 10 Minuten noch nicht im Unterrichtsraum, melde t der Klassensprecher dieses im Sekretariat.
  • Der Unterricht wird durch den Lehrer beendet und nicht durch das Klingelzeichen.
  • Wir essen nur in den Pausen. Das Trinken ist, wenn es nicht stört, im Unterricht erlaubt. Kaugummis sollten erst gar nicht mitgebracht werden.
  • Wir verlassen unseren Unterrichtsraum in ordentlichem Zustand.
  • Für alle Fachräume gelten besondere Regelungen. Auch diese verlassen wir aufgeräumt und sauber!
  • Die Nutzungsordnung für Computer und Laptops ist für alle Schüler verbindlich.
  • Die Benutzung des Handys oder anderer Speichermedien (z.B. i-pod, mp3-player, Digitalkameras) ist im Gebäude und auf dem Schulhof während der Unterrichts- und Pausenzeiten untersagt. Nur mit ausdrücklicher Erlaubnis des Lehrers dürfen diese Medien für Unterrichtszwecke genutzt werden.
  • Wir fertigen unsere Hausaufgaben sorgfältig und vollständig zu Hause an.
  • Wir haben das Recht auf ungestörtes Lernen und stören andere nicht dabei!
  1. Was wir noch beachten!
  • Die regelmäßige Teilnahme an allen Unterrichtsveranstaltungen ist unsere Pflicht. Bei Erkrankungen sorgen wir dafür, dass die Schule umgehend informiert wird.
  • Für Arztbesuche haben wir nach der Schule Zeit. Termine während der Unterrichtszeit können wir nur in begründeten Ausnahmefällen und nach Rücksprache mit dem Klassenlehrer wahrnehmen.
  • Bei einer Erkrankung während der Unterrichtszeit melden wir uns beim Klassenlehrer ab. Ist dieser verhindert, wenden wir uns an den Fachlehrer.

Halte ich mich nicht an diese Schulordnung, muss ich mit einer erzieherischen Maßnahme rechnen!

Diese Schulordnung wurde am 01.10.2014 von der Schulkonferenz genehmigt.

 

 

Helga Berg                         Angela Zenke-German                     Michelle Anspach

-------------------------------------          -----------------------------------------       ----------------------------------

( Schulleitung)                    (Vors. der Schulpflegschaft)               Schülersprecher/in


[1] Die Begriffe Schüler und Lehrer schließen die weibliche wie die männliche Form ein.

 

 

 

25.9.2014

ZP 10 - Ergebnisse 2014:

 

An unserer Schule haben 124 Schülerinnen und Schüler aus 4 Klassen an den zentralen Prüfungen am Ende der Klasse 10 teilgenommen.

Bezeichnung der Klasse 10A 10B 10C 10D
Anzahl der Schülerinnen und Schüler 31 32 30 31

Im Folgenden werden die Ergebnisse unserer Schule für jedes Prüfungsfach dargestellt:

Der obere Balken zeigt die Ergebnisse der Realschule Lahde: 16% haben die Note "Sehr gut", 38% die Note "Gut" usw und nur 1% die Note "Mangelhaft". Die Ergebnisse aller Schulen in NRW zeigt das untere Balkendiagramm.

 

 

 

 

03.09.2014

LernFerien NRW – Lernen lernen

 

Die "LernFerien NRW – Lernen lernen" sind ein innovatives Angebot zur individuellen Förderung von Schülerinnen und Schüler in Nordrhein-Westfalen. Während eines mehrtägigen Aufenthaltes an außerschulischen Lernorten werden sie intensiv durch qualifizierte Fachkräfte betreut.

Versetzungsgefährdete Jugendliche erhalten in den Herbstferien konkrete Hilfe für den Schulalltag. Die LernFerien Nordrhein-Westfalen setzen sich aus Lerneinheiten und erlebnispädagogischen Freizeiteinheiten zusammen, die sich an den individuellen Bedürfnissen und Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler orientieren. Die Schülerinnen und Schüler werden während der "LernFerien NRW – Lernen lernen" sowohl von Lehrkräften als auch von Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen unterrichtet und betreut. Ziel ist es, dass die Schülerinnen und Schüler lernen, ihre individuellen Potenziale zu erkennen, zu nutzen und zu entwickeln. Dadurch werden ihre Lernmotivation und ihre Leistungsbereitschaft ebenso gesteigert wie ihre sozialen Kompetenzen und ihr Selbstvertrauen.

Das Angebot "LernFerien NRW – Lernen lernen" richtet sich an versetzungsgefährdete Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8 in Nordrhein-Westfalen aus allen allgemein bildenden weiterführenden Schulen.
Die Schule benennt bis zu drei Jugendliche pro Standort, die versetzungsgefährdet sind und von denen die Lehrkräfte annehmen, dass sie in einem Camp konstruktiv mitarbeiten können.

 

Was kostet die Teilnahme?

Die Teilnahme ist für die Schülerinnen und Schüler kostenlos. Darin inbegriffen sind, Unterkunft, Vollverpflegung, Lernmodule und Freizeitaktivitäten.

Für die selbstorganisierte Anreise/Abreise können Fahrtkosten nur für Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln erstattet werden. Hierbei müssen die günstigsten Preisstufen (meist Gruppentickets) gewählt werden. Die Originalbelege müssen bis spätestens 30.06 (Osterferien) bzw. 31.12 (Herbstferien) mit einem Reisekostenformular eingereicht werden.

Wo übernachten die Jugendlichen?

Die Angebote finden in Jugendherbergen und Jugendbildungseinrichtungen statt. Dort werden die Schülerinnen und Schüler von qualifizierten Pädagoginnen und Pädagogen rund um die Uhr betreut.

 

Orte

41. Kalenderwoche: 06.10. - 11.10.2014

Breckerfeld

Gelsenkirchen

Monschau-Hargard

Radevormwald

Essen

Solingen-Gräfrath

Höxter

42. Kalenderwoche: 13.10. - 18.10.2014

Rosbach/Sieg

Simmerrath-Rurberg

Kleve

Solingen-Gräfrath

Büren Wewelsburg

Lünen Cappenbergersee

Breckefeld Glörsee

Reken

 

Interessierte Eltern wenden sich an die Schulleitung der Realschule.

 

02.09.2014:
Liebe Eltern,
zu Ihrer Information können Sie ab sofort das kreisweite Angebot an Herkunftsprachlichem Unterricht (HSU in Albanisch, Griechisch, Italienisch, Arabisch, Russisch,und Türkisch)
im Schuljahr 2014/15 über folgenden Link auf der Internetseite des Kreises Minden-Lübbecke einsehen:
 

 

Die Anmeldung erfolgt über die Schule.

 

4.07.2014 :

Schöne Ferien!

Wiederbeginn des Unterrichts: Mittwoch, 20.08.2014  um 7:30 Uhr!

 

3.07.2014:

 

 

Schwimmfest der Realschule Lahde

 

Pünktlich zu unserem Schwimmfest im Freibad Lahde am vorletzten Schultag kommt der Sommer zurück. Was für ein Glück. Bei T-Shirtstaffel, Mattenstaffel und Arschbombencontest hatten wir viel Spaß und bedanken uns bei den Organisatoren Frau Bender und Frau Steinki.

 

 

26.06.2014:

 

Unsere Projekttage zum Thema Brasilien

 

... endeten mit dem Präsentationstag am Donnerstag. Jede Klasse hatte etwas vorbereitet: Dschungelklassenzimmer, Brasiliencafé, Livekicker, Dschungelquiz, Musik, Tanz und viele andere Aktionen luden zum Mitmachen, Rätseln, Staunen oder einfach nur zum Verweilen ein. Und wer Lust hatte, konnte abends Fußball in der Aula schauen.

 

Schöne Idee und mal ganz anderer Unterricht!

 

 

 

 

 

21.02.2014:
 
Am Montag, den 3.03.2014 findet eine schulinterne Lehrerfortbildung statt. Aus diesem Grund haben die Schülerinnen und Schüler einen Studientag.
 
28.01.2014:
Am Tag der Zeugnisausgabe (Freitag, 7.02.2014) ist nach der 3. Std. unterrichtsschluss. Die Schulbusse fahren um 10:15 Uhr.
Montag, 10.02. und Dienstag, 11.02. schließen sich 2 bewegliche Ferientage an.
 
 
08.01.2014
 
Realschulabschluss - und was dann?

 

Beratungsabend an der Realschule Lahde

 

Am Dienstag, den 14. Januar 2014 findet um 19 Uhr in der Aula der Sekundarschule ein Beratungsabend für Schüler und Eltern des 9. und 10. Jahrgangs statt.

 

An diesem Abend werden Vertreter weiterführender Schulen (Gymnasium, Gesamtschule, Berufskolleg) über Bildungsgänge an ihren Schulen berichten.

 

Außerdem erläutern ein Berufsberater und drei Ausbildungsbetriebe (Bank, Handwerksbetrieb, Industrie) beispielhaft ihre Anforderungen und Erwartungen an die Schulabgänger bei einer betrieblichen Ausbildung.

 

Im Anschluss an die kurzen Vorträge können in Kleingruppen Fragen gestellt und Einzelfälle besprochen werden.

 

 

 

 

06.12.2013:

 

Weder die Schule noch die Kommune können in NRW wegen extremer Witterungsverhältnisse (Wind, Schnee)die Schule schließen!

Grundsätzlich gilt in Nordrhein-Westfalen folgende Regel: Bei plötzlich eintretenden extremen Witterungsverhältnissen - also zum Beispiel bei starkem Schneefall - entscheiden morgens die Eltern, ob der Schulweg für ihre Kinder zumutbar ist.  Wichtig ist, dass Schülerinnen und Schüler sicher und gesund zur Schule kommen. Wenn sich Eltern dafür entscheiden, ihr Kind nicht zur Schule zu schicken, muss die Schule darüber unverzüglich, am besten per Telefon noch am selben Morgen, informiert werden. Da das Nichterscheinen in der Schule in derartigen Fällen entschuldigt ist, können Schülerinnen und Schülern hieraus auch keine negativen Konsequenzen entstehen.

 

06.11.2013:

Am Montag, den 11.11.2013 findet der Schülersprechtag statt. Die Schüler, die einen Gesprächstermin bei einem Lehrer haben, müssen einen Vorbereitungsbogen ausfüllen.

In diesem Gespräch werden gemeinsame Zielvereinbarungen getroffen.

Alle Schüler, die keine Gespräche führen, haben einen Studientag.

 

10.10.2013:

 

Am Ende des letzten Schuljahres haben wir die Ergebnisse der Zentralen Abschlussprüfungen unseres  10. Jahrgangs an das Ministerium gemeldet. Die Vergleichsdaten für das Jahr 2013 wurden nun zurückgemeldet. Sie sind aus unserer Sicht wieder einmal sehr erfreulich!

 

Der obere Balken zeigt die Resultate der RS Lahde (118 Schüler), der untere Balken die des Landes NRW (52681 Schüler).

Die Anzahl der Noten mit "Sehr gut" ist blau markiert, "Gut" in grün usw.

 

 

 

 

 

 

23.09.2013

Am Dienstag, den 1.10.2013 haben alle SchülerInnen wegen einer schulinternen Lehrerfortbildung einen Studientag.

 

18.09.2013:

Am Freitag, den 27.09.2013 findet die offizielle Einweihungsfeier für geladene Gäste statt. Die Klassensprecher und Elternpflegschaftsvorsitzenden sind auch eingeladen.

Die Feier beginnt um 12 Uhr, so dass für die restlichen Schüler nach der 5. Std. unterrichtsfrei ist.

Von 14 - 17.30 Uhr veranstalten wir einen "Tag der offenen Tür", wo sich alle Interessierten das neue Schulgebäude anschauen können.

 

03.09.2013:

Ab heute ist die Realschule im neuen Schulgebäude!

Die neue Telefonnr.: 05702/821010 (Sekretariat)

Fax (neu) : 05702/8210199

Am Mittwoch (erster Schultag nach den Sommerferien) treffen sich alle Schülerinnen und Schüler auf dem neuen Schulhof hinter dem Neubau:

Jahrgang 6 trifft sich draußen vor dem Treppenhaus 2 (T2)-seitlich

Jahrgang 7/8 tfifft sich draußen vor dem Eingang 3 (E3)

Jahrgang 9 trifft sich draußen vor dem Treppenhaus 3 (T3)

Jahrgang 10 trifft sich draußen vor dem Treppenhaus 4 (T4).

Dort werden die Klassen von den Klassenlehrern abgeholt und in ihren neuen Klassenraum geführt.

Die Treffpunkte sind durch blaue Schilder mit weißer Schrift gekennzeichnet, die am Gebäude angebracht sind.

 

12.07.2013:

 

Am Dienstag, den 16.07.2013 wird der Umzug in das neue Schulgebäude vorbereitet: Es müssen Bücher, Lern- und Lehrmittel verpackt werden. Außerdem müssen viele Materialien aussortiert und entsorgt werden, die nicht mitgenommen werden.

Hierzu wird die Unterstütztung und Mithilfe einiger SchülerInnen benötigt, die von den LehrerInnen angesprochen werden. Da wir bei dieser Aktion nicht alle 600 SchülerInnen einsetzen können, haben die restlichen SchülerInnen an diesem Tag einen Studientag.

 

11.06.2013:

Am Dienstag, den 18.06.2013 findet von 7:30 Uhr bis 16 Uhr eine schulinterne Lehrerfortbildung zu dem Thema

"Konzept des Überganges in die neue Schule"

statt.

Themenschwerpunkte:

Entwicklung von Teamstrukturen (Realschule, Sekundarschule)

Planung eines Raumkonzeptes für individulisiertes Lernen

 

Die Schüler haben einen Studientag und erhalten Aufgaben von den Fachlehrern.

 

22.03.2013:

Projekt "Schutzengel"

18 – 24-jährige männliche Verkehrsteilnehmer verursachen prozentual die meisten Verkehrsunfälle mit Schwerverletzten und/oder  Toten. Die Ursachen sind fast immer Raserei, nicht selten in Verbindung mit Alkohol und /oder Drogen. Dabei gefährden die Fahrer nicht nur sich selbst, sondern immer auch  die weiteren Insassen. Seit der Überarbeitung des Projektes im März 2010 kann jedes Mädchen Schutzengel werden, das zwischen 16 und 24 Jahre alt ist. Sie versucht,  durch Reden auf den  Freund  einzuwirken, um ihn  von Raserei abzuhalten bzw. zu verhindern, dass er  nicht unter Alkohol-/Drogeneinwirkung fährt. 

In diesem Schutzengelseminar werden den Schülerinnen der 10. Klassen Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt, um als Beifahrerin auf ihre Freunde einzuwirken, um Sie von Ihrem gefährllichen Tun abzuhalten. Das Seminar richtet sich an die Schülerinnen der 10. Klassen, dauert 1 Doppelstunde und wird von der Kreispolizeibehörde angeboten. Termin für das Seminar ist der 26.06. und der 27.06.2013.

 

19.03.2013:

Liebe Eltern der 5. und 6. Klassen,

in Zusammenarbeit mit dem Stadtsportverband Petershagen bieten wir in den Osterferien Schwimmkurse im Lehrschwimmbad Ovenstädt an. Es werden 8 Doppelstunden am Vormittag angeboten, und zwar vom 25.3. -28.3. und vom 2.4.-5.4.. Die Teilnehmergebühr beträgt pro Kind 10 €. Anmeldung bis Do 12 Uhr im Sekretariat 05702 9085.

 

18.03.2013:

 

Liebe Eltern der 6. Klassen,

 

leider ist es uns bisher nicht gelungen, bis zum Ende des Schuljahres eine Vertretungskraft für Französisch zu finden, da das Land NRW bisher keine Geldmittel dafür zur Verfügung gestellt hat.

 

Wir möchten daher die letzten Wochen bis zum Schuljahresende nutzen, die Wahl der Neigungskurse vorzubereiten.

 

Um die Wahl am Ende der Kl. 6 zu erleichtern, bieten wir Schnupperunterricht in Sowi, Bio, Physik und Technik an. Wenn Ihr Kind schon sicher ist, dass es Französisch wählen wird, kann es auf den Schnupperunterricht verzichten und eine Stunde Französisch belegen (Do, 7. Std).

 

 

 

 

6a

6b

6c

6d

8.4. – 26.4.

Mo 6. TC (A94)

Mo 6. Ph

Di 7. Bio

Di 7. Sowi

29.4. – 17.5.

Di 7. Sowi (B30)

Mo 6. TC

Di 7. Ph

Di 7. Bio

27.5. – 14.6.

Di 7. Bio (Bioraum)

Di 7. Sowi

Di 7. TC

Di 7. Ph

17.6. – 5.7.

Mo 6. Ph (Physikr.)

Di 7. Bio

Di 7. Sowi

Di 7. TC

 

 

 

In der Realschule findet in den Klassen 7 bis 10 ein Teil des Unterrichts in Form einer fachspezifischen Differenzierung in Kursen statt. Sie eröffnet den Schülerinnen und Schülern Lernangebote, die ihren unterschiedlichen Begabungen entsprechen und ihren Neigungen entgegenkommen.

 

Die Schule bietet im kommenden Schuljahr 2013/2014 die folgenden Neigungsschwerpunkte an:

 

 

 

            1. Zweite Fremdsprache (Französisch)

 

            2. Naturwissenschaftlich-technischer Schwerpunkt (Biologie, Technik, Physik)

 

3. Sozialwissenschaftlicher Schwerpunkt (Sozialwissenschaften)

 

           

 

Für einen dieser Neigungsschwerpunkte soll Ihr Kind sich zusammen mit Ihnen am Ende dieses Schuljahres nach einer ausführlichen Beratung entscheiden.

 

Die Arbeit im Schwerpunktfach erhöht bei richtiger Neigungswahl die Arbeitsbereitschaft und damit den Schulerfolg Ihres Kindes. Zudem erfährt es in seinem Schwerpunkt eine bessere Förderung und erhöhte Anforderungen, die seinen Neigungen entgegenkommen. In den Klassen 7 bis 10 gibt es vier Fächer mit Klassenarbeiten: Deutsch, Mathematik, Englisch und das von Ihrem Kind gewählte Fach des Schwerpunktes. Alle vier Fächer werden in 3 bis 4 Wochenstunden unterrichtet. Die Kurswahl sollte daher vom Interesse Ihres Kindes sowie von seiner Leistungsfähigkeit abhängen.

 

 

 

Am Montag, den 29. April, um 18.30 Uhr findet in der Aula der Realschule Lahde ein Informationsabend statt, an dem die Fachlehrer der Schwerpunkte über Voraussetzungen, Inhalte und Arbeitsweisen der Fächer berichten werden. Im Anschluss daran können dann noch offene Fragen geklärt werden. Alle Eltern und Schüler sind dazu herzlich eingeladen.

 

 

 

27.02.2013:

Da in letzter Zeit die Anzahl von Schülern, die aufgrund eines freien Schultages von unseren Schülern als Besucher mitgebracht werden, zugenommen hat, hat die Lehrerkonferenz hier einen Beschluss gefasst, um den Umgang mit "Besuchern" grundsätzlich zu regeln:

Die Teilnahme am Unterricht und der Aufenthalt von Personen im Schulgebäude, die nicht Schüler der Realschule Lahde sind, ist nicht gestattet.

Ehemalige Schüler sind weiterhin willkommen und von dieser Regelung ausgenommen.

 

20.01.2012:

Erinnerung: Für die Schülerinnen und Schüler des 5. und 6. Jahrgangs gibt es von Mo -Do eine Hausaufgabenbetreuung!

 

15.02.2012:

Der Schulneubau macht Fortschritte! Die Bauarbeiten sind im Plan! Die Schülerinnen und Schüler der Realschule werden zu Beginn des neuen Schuljahres in den Neubau umziehen, der gemeinsam mit der sich im Aufbau befindenden Sekundarschule genutzt wird.

Machen Sie sich selbst ein Bild!

http://www.youtube.com/watch?v=O-uo-G-zLvQ&feature=player_embedded#!

 

22.01.2013

 

"SCHNEEFREI"

Weder die Schule noch die Kommune können in NRW wegen extremer Schneeverhältnisse die Schule schließen!

Grundsätzlich gilt in Nordrhein-Westfalen folgende Regel: Bei plötzlich eintretenden extremen Witterungsverhältnissen - also zum Beispiel bei starkem Schneefall - entscheiden morgens die Eltern, ob der Schulweg für ihre Kinder zumutbar ist.  Wichtig ist, dass Schülerinnen und Schüler sicher und gesund zur Schule kommen. Wenn sich Eltern dafür entscheiden, ihr Kind nicht zur Schule zu schicken, muss die Schule darüber unverzüglich, am besten per Telefon noch am selben Morgen, informiert werden. Da das Nichterscheinen in der Schule in derartigen Fällen entschuldigt ist, können Schülerinnen und Schülern hieraus auch keine negativen Konsequenzen entstehen. 

 

20.12.2012

 

Allen Schülerinnen und Schülern, allen Eltern und allen "Ehemaligen" wünschen wir ein frohes Weihnachtfest und ein gesundes Jahr 2013!

 

Ein Foto der Aussenfassade des neuen Schulgebäudes ohne Gerüst :

 

20.12.2012

amSamstag, den 26. Januar 2013 findet in der Zeitvon 10 bis 14 Uhr der Projekttag Pflege 2013in den Räumlichkeiten der Akademie für Gesundheitsberufe in der Johansenstraße 6 in Minden statt.

 

Wir wollen mit dem Projekttag möglichst viele Schülerinnen und Schüler erreichen. Sollten Sie eine größere Stückzahl an Flyern benötigen, geben Sie mir bitte kurz Bescheid. Sie erhalten dann umgehend die entsprechende Anzahl.

 

Anfragen von Eltern zum Projekttag Pflege beantworten gerne mein Kollege Herr Klaus Marschall (Tel. 0571/22870), Herr Oliver Neuhaus von der Akademie für Gesundheitsberufe (Tel. 0571/388389-2071), Herr Michael Haas vom Ev. Fachseminar für Altenpflege (0571/95199961) oder ich.

 

Das Netzwerk Ambulanter Dienste im Kreis Minden-Lübbecke (NADel e.V.) bietet am Projekttag einen Fahrdienst für Schülerinnen und Schüler zur Akademie für Gesundheitsberufe an. Nähere Informationen hierzu sind im Internet unter www.nadel-ev.de erhältlich.

 

 

15.11.2012

Wir möchten Sie im Namen von Herrn Landrat Dr. Ralf Niermann und Herrn Michael Uhlich, Schulabteilungsleiter in der Bezirksregierung Detmold, zum 2. Bildungsforum im Kreis Minden-Lübbecke am

 

 Donnerstag, 29.11.2012 von 18.00 bis 20.00 Uhr in die Aula des Leo-Sympher-Berufskollegs, Habsburgerring 53a , 32425 Minden

 

 

einladen.

 

Das diesjährige Bildungsforum steht unter der Überschrift Auf die Eltern kommt es! Elterneinfluss und Berufswahl“ und richtet sich an alle, die an diesem Thema interessiert sind. 

 

 

 

Die Schule soll auf das Leben vorbereiten - um ein selbstbestimmtes Leben führen zu können ist die Wahl des richtigen Berufes dabei nach wie vor von größter Bedeutung.

 

Eltern haben in diesem Prozess den stärksten Einfluss auf die Berufsorientierung und Berufswahl ihrer Kinder.

 

Wie Eltern effektiv an der beruflichen Orientierung ihrer Kinder beteiligt werden können, ist das zentrale Thema des zweiten Bildungsforums der Bildungsregion Minden-Lübbecke.

 

Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht deshalb eine gelingende Elternarbeit – denn auf die Eltern kommt es an!

 

 

 

Als Referent wird Herr Prof. Dr. Dr. habil. Werner Sacher, langjähriger Inhaber des Lehrstuhls für Schulpädagogik an der Universität Erlangen-Nürnberg und Experte für den elterlichen Einfluss auf die Berufsorientierung von Kindern und Jugendlichen, zu Gast sein.

 

Elternarbeit muss bei den Schülern ankommen! Wie das gelingen kann, darüber erfahren Sie mehr im Fachvortrag von Herrn Prof. Dr .Dr. habil. Sacher.

 

 

 

7.11.2012

Am Mittwoch, den 14.11.2012 findet von 14 Uhr - 19 Uhr der Elternsprechtag  statt.

 

20.09.2012

Die Ergebnisse der Zentralen Abschlussprüfungen, Kl. 10 für das Jahr 2012 liegen vor. Sie sind aus unserer Sicht sehr erfreulich!

Der obere Balken zeigt die Resultate der RS Lahde, der untere Balken die des Landes NRW.

Die Anzahl der Noten mit "Sehr gut" ist blau markiert, "Gut" in grün usw.

 

 

 

 

 

 06.09.2012

Wir bitten zu entschuldigen, dass unsere Hompepage zwischenzeitlich nicht erreichbar war. Nach einem "Hackerangriff" mussten alle Seiten neu bearbeitet werden - nun ist wieder alles OK!

 

19.09.2012

Hier ist eine Übersicht über die erreichten Abschlüsse der 10. Klassen in den letzten 3 Jahren: